Schwangerschaft Tips

 

* übelkeit, erbrechen

Oft nehmen Schwangere in dieser Zeit bis zu einige Kilos ab! Dies ist keinesfalls besorgniserregend. Das Kind hat trotzdem alles was es braucht.
Bei morgendlicher Übelkeit kann helfen, trockene Kekse oder Reiswaffeln auf leeren Magen zu essen (vor dem Aufstehen!), und/oder warmes Zitronenwasser trinken.

 

* kreuzschmerzen

Dies kann schon am Beginn auftreten. Herrlich ist hier den utneren Rücken auf einen nicht ganz aufgeblasenen Soft Ball legen und das Becken kreisen zu lassen.

 

* müdigkeit

Auch enorme Müdigkeit und Schlappheit ist normal - viel schlafen wenn möglich. Kaffee sollte man nicht übermäßig trinken, aber Mate Tee aus biologischem Anbau kann helfen.

 

* ziehen / schmerzen in den leisten

Kann ein Zeichen sein von Wehentätigkeit. Sollte man abklären lassen. Wenn der Gebärmutterhals lang genug ist, ist alles in Ordnung. Gegen diese Schmerzen kann man schulmedizinisch nichts machen.

Aber es hilft wieder ein Anita Baby Belt als Entlastung, sowie Magnesium (zusammen mti Kalium) in Form von Schüssler Salzen. Magnesium entspannt die Muskeln - so auch die Gebärmutter. Viel Ausruhen, Beine hochlagern.

 

* taubheitsgefühle in händen, füssen etc.

Durch das Wachstum des Kindes können Nerven eingeengt werden und oft spürt man ein Kribbeln in Händen, Füssen, oder auch Leistengegend.

Durchblutungsfördernd ist ein Sesamöl 6 Wochen angesetzt mit Forsythienblüten - übrigens auch ein gutes Narbenöl.

 

* probleme mit narben

Oben genanntes öl auf die Narben auftragen, auch auf einen etwaigen Dammriss! Auch ein Tampon getränkt mit diesem öl, kann eine Dammriss-Narbe für eine nächste Geburt weich machen.

Weiters kann man Heilerde auf die Narben auftragen (auch auf eine Kaiserschnittnarbe) - dies regt die Durchblutung an.

 

* verstopfung

Magnesium in Form von Schüssler Salzen hilft oft mehr als Magnosolv. Dies zusammen einnehmen mit Kalium (Schüssler Salze).
Viel trinken.

 

* wasser in den beinen

Mit einem Stillkissen die Beine in der Nacht hochlagern. Stützstrümpfe.

 

* kreuzschmerzen

Anita Baby Belt hiflt, den Bauch zu stützen, entlastet somit das Kreuz.

Weiters gibt es eine herrliche Partnerübung vom Shiatsu: Die Frau legt sich am Rücken am Boden, der Mann kniet seitlich neben ihr, ein Bein abgewinkelt aufgestellt, das andere kniend am Boden. Die Frau hängt ihre Knie über den Oberschenkel des Partners. Dieser drückt ihre Unterschenkel sanft hinunter und schaukelt sie sanft hin und her (für den Mann ein Vor- und Zurückwippen) - ein herrliches Gefühl im Kreuz!

 

* akupunktur

Ab der 35. SSW kann man Akupunktur in Anspruch nehmen. Dies ist oft im Rahmen des Spitals (z.B. nach der Schwangerschaftsgymnastik im St. Josef Spital) und kostet wenig. Dies wird von geübten hebammen durchgeführt und ist sozusagen eine "Massanabfertigung" - was durchaus nicht unangenehm ist. Man sitzt 20 Minuten mit Nadeln und hat die Möglichkeit, mit der Nachbarin zu plaudern oder zu meditieren.

 

* himbeerblätter tee

Dieser Tee in der letzten Phase der Schwangerschaft regelmäßig getrunken, macht wiederum das Gewebe weich und ist ein guter Geburtsvorbereiter...