Wochenbett und Stillzeit Tips

 

Wie ich es erlebe, denkt eine Frau während der Schwangerschaft meist nur bis zur Geburt. Natürlich stellt man es sich vor, wie es sein wird mit dem Baby, aber was einen direkt nach der Geburt ein paar Wochen erwartet, das kann man sich nicht vorstellen.

Es ist alles eine totale Umstellung. Zuerst die hormonelle, physische und emotionale Umstellung der Frau während der Schwangerschaft und dann der Umgang mit der neuen Situation: Die Geburt ist vorbei, das Baby endlich da und man ist erstmal erleichtet. Wie der emotionale Zustand der Frau in der ersten Zeit nach der Geburt ist, ist unterschiedlich. Die einen sind überglücklich, die anderen depressiv, wieder andere traurig oder gar aggressiv - es gibt eine enorme Bandbreite von Gefühlen - die auch sehr hormonell bedingt sind. Keine Frau soll deshalb Schuldgefühle haben! Das Innere der Frau - physisch und emotional - ist ein einziger Prater!

Es gibt laut Hebammen ein Sprichwort:
"Die Mutter verliebt sich in das Kind entweder gleich nach der Geburt, oder sie verliebt sich später." Beide Varianten gibt es!

Was erwartet Sie im sogenannten Wochenbett? Dies ist bei jedem anders. Jede Geburt ist anders. Jedes Kind ist anders.

 

* eventueller Schlafentzug

das Kind braucht Sie auch in der Nacht, wie oft, hängt vom Schalf des Kindes ab....

Haben Sie keine Angst - Sie werden Hormone haben, die Ihnen dabei helfen :)

 

* eventueller Dammriss

Sie haben eine Narbe, das Sitzen fällt schwer, das Urinieren ist schmerzhaft => urinieren Sie während dem Duschen, dann tut es nicht weh!!)

=> Arnica Globuli

 

* wunde Brustwarzen

Der beste Tip, den es gibt! Falls Sie wunde Brustwarzen haben...

Tunken Sie Ihre Brustwarzen in einen Eierbecher voll BIO - Olivenöl - nicht einreiben, einfach eintunken und dann Stilleinlage in den Still-BH - fertig!

Auch vor dem Stillen, den Busen in BIO - Olivenöl tunken - es macht nichts, wenn das Baby es in den Mund bekommt - die Brust wird weich und geschmeidig und das Saugen tut nicht weh.

Nach dem Stillen, wieder eintunken!

 

* Sport während dem Wochenbett

Sollte man nicht - vor allem keine Bauchmuskelübungen!

BAUCH-CHECK - ab wann dürfen Sie Bauchmuskelübungen machen?

Legen Sie sich flach am Rück auf den Boden, spannen Sie Ihre Bauchmuskel an und bringen Sie den Oberkörper etwas nach oben - drücken Sie mit der Hand nun oberhalb Ihres Nabels auf Ihre Bauchmuskel - da sollten Sie in der Mitte ein "Loch" fühlen - wenn Sie das fühlen, dann sollten Sie noch keine Bauchmuskelübungen machen, weil die Muskeln nach der Geburt noch nicht wieder zusammengegangen sind. Es besteht dann die Gefahr, dass das Loch bleibt.

Erst wenn Sie kein "Loch" mehr fühlen, können Sie wieder Bauchmuskelübungen machen.